Sakrament małżeński można zawrzeć w naszej parafii po przeprowadzeniu rozmowy z księdzem i spisaniu protokołu przedmałżeńskiego

Wymagane są następujące dokumenty

1. Świadectwo chrztu świętego narzeczonych (z parafii miejsca zamieszkania, wydane nie póżniej jak trzy miesiące przed spisywaniem protokołu)

2. Dokument zawarcia ślubu cywilnego (jeśli został taki zawarty)

3. Przynależność do Kościoła Katolickiego (przynajmniej jednej ze stron)

4. Świadectwo ukończenia kursu przedmałżeńskiego (kursy prowadzimy w czasie jesiennym i wiosennym)

- dla małżeństw obcojęzycznych prowadzone są kursy

we Frankfurcie

 

Kath. Fachstelle für Stadtkirchenarbeit
Tel.: 069-800 87 18 320069-800 87 18 320

 

Formalitäten für alle, die sich trauen wollen

 

Haben Sie sich für eine kirchliche Trauung entschieden, dann setzen Sie sich bitte noch vor den Vorbereitungen für das Hochzeitsfest zuerst mit Ihrem Wohnsitzpfarramt in Verbindung. Dieses ist für eine erste Klärung der Trauangelegenheiten zuständig. Auch wenn Sie sich im Ausland trauen lassen wollen, wenden Sie sich zunächst an Ihr Wohnortpfarramt. Vor jeder kirchlichen Eheschließung muss nach deutschem staatlichem Recht die Ehe vor dem Standesamt geschlossen sein. Katholische Partner brauchen für eine kirchliche Eheschließung einen Taufschein. Diesen Taufschein stellt das jeweilige Taufpfarramt aus und er darf zum Zeitpunkt der Eheschließung nicht älter als drei Monate sein.

 

To-Do-Liste vor der kirchlichen Trauung

Kontakt zum Wohnortpfarrer
- Terminabsprache für das Traugespräch und für die Hochzeit
- Auswahl der Traukirche, Terminabsprache mit dem dortigen Pfarrbüro
- Taufschein beim Taufpfarramt anfordern
- Angebote kirchlicher Ehevorbereitung erfragen

Trauzeugen auswählen
- keine besonderen Voraussetzungen notwendig
- zwei Trauzeugen sind erforderlich

 

Kurstermine der Ehevorbereitungskurse

Frankfurt
Kath. Fachstelle für Stadtkirchenarbeit
Tel.: 069-800 87 18 320

 

kirchlich heiraten

 

Ja mit Gott - unsere Ehe als Sakrament

 

Die Entscheidung zu heiraten stellt eine entscheidende Wende in der Beziehungsgeschichte eines Paares dar. Sie sagen in aller Öffentlichkeit und Endgültigkeit „ Ja" zueinander.

Kirchlich zu heiraten fordert zur religiösen Entscheidung heraus. Es setzt voraus, dass sich die Partner gemeinsam mit ihren religiösen Fragen auseinandersetzen und in der Frage der Eheschließung eine gemeinsame Wahl treffen. Dies ist umso wichtiger, wenn das Paar unterschiedlichen Konfessionen oder Religionen angehört. In der kirchlichen Trauung werden Gottes Segen und Schutz für die Brautleute erbeten. Gottes Zusage und Liebe an uns Menschen gilt; und in besonderer Weise gilt sie für die Ehepartner. In der Liebe der Ehepartner wird die Liebe Gottes in der Welt deutlich. Der menschliche Bund der Ehe ist Abbild des Bundes, den Gott mit den Menschen geschlossen hat. Im Sakrament der Ehe schenkt Gott den Ehegatten seinen Beistand.

Die kirchliche Trauung besiegelt in besonderer Weise diese Zusage – Gott kommt ins Spiel. Für die in der Ehe verbundenen Paare bedeutet dies das grundlegende Vertrauen auf Gottes Ja als Hoffnung für die Zukunft. Die katholische Tradition zählt die Ehe zu den sieben Sakramenten. Dieses heilsbringende Zeichen wird wirksam, wenn das Paar vor Gott und der Kirche das Jawort spricht und Gottes Ja zu diesem Lebensbund im Glauben annimmt.

Mehr Informationen gibt es in dem Faltblatt "kirchlich heiraten" das Sie oben rechts als pdf-Dokument herunter laden können.

kirchlichheiraten 1.pdf
PDF-Dokument [7.7 MB]
kirchlichheiraten 2.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Evangelisch-katholisch

 

Hochzeit zwischen katholischen und evangelischen Christen

 

Die kirchliche Hochzeit zwischen einem katholischen und einem evangelischen Christen sollte von einem Seelsorger in einer liturgischen Form vorgenommen werden. Die so genannte konfessionsverbindende kirchliche Trauung findet dann entweder in der katholischen oder evangelischen Kirche nach deren Ritus statt. Die Partner entscheiden, nach welchem Ritus sie sich trauen lassen wollen.

Mehr Informationen gibt es in dem Faltblatt \"Ehe zwischen katholischen und evangelischen Christen\", das oben rechts zum Herunterladen bereit steht.

evangelisch katholisch 1.pdf
PDF-Dokument [299.1 KB]
evangelisch katholisch 2.pdf
PDF-Dokument [993.6 KB]

Christlich-muslimisch

 

Was ist wichtig für Christlich-muslimische Paare, die heiraten möchten?

 

Eine Christlich-muslimische Ehe kann ein Ort des Dialogs sein, an dem unterschiedliche religiöse und kulturelle Verwurzelungen einander begegnen und sich in gegenseitiger Achtung und Wertschätzung bereichern.

Mehr Informationen gibt es in dem Faltblatt "Ehe zwischen katholischen Christen und Muslimen", die oben rechts zum Herunterladen bereit steht.

ehemuslkatholisch 1.pdf
PDF-Dokument [7.8 MB]
ehemuslkatholisch 2.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Katholisch-nicht religiös gebunden

 

Ehe mit einem andersgläubigen Partner oder nach Scheidung

 

Eine katholische Eheschließung ist grundsätzlich auch mit einem evangelischen und anders- oder nichtgläubigen Partner möglich. Für die Abklärung der genauen Umstände, z.B. die Frage nach einer so genannten ökumenischen Trauung, bei der Seelsorger beider Konfessionen beteiligt sind, wenden sie sich bitte an einen Seelsorger/ eine Seelsorgerin oder ihr zuständiges Wohnortpfarramt.

 

Auch nach einer Scheidung ist unter Umständen eine kirchliche Wiederheirat möglich. In einem solchen Fall wenden Sie sich bitte an das Bischöfliche Offizialat in Limburg unter offizialat@bistumlimburg.de oder an Ihr nächstes Pfarramt. Falls Sie nicht sicher sind, welches das für Sie zuständige Wohnortpfarramt ist, schauen Sie im Internet unter http://www.bistumlimburg.de unter Regional, meine Pfarrei, Button ganz unten) oder wenden sich an eine kirchliche Informationsstelle, z.B. den I-Punkt kath. Kirchenladen in Frankfurt (Telefon 069/ 1310467).

kathundkeine 1.pdf
PDF-Dokument [655.5 KB]
kathundkeine 2.pdf
PDF-Dokument [356.7 KB]

Najbliższe

trzy terminy
spotkań dla bierzmowanych:

KLIKNIJ!

Szkoła Modlitwy
Słowem Bożym

 

odwiedzin od listopada 2005 r.